Kanutrail in Schweden

Anlässlich unseres 20-jährigem Stammjubiläums sind wir unter der Leitung von Ebbe nach Schweden gefahren. Ziel war eine 10-tägige Kanutour auf dem Baven-See.

Nach einer langen Autofahrt sind wir alle gut beim Kanuverleiher angekommen. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch schon los zu unserer ersten Übernachtungsstelle.
Dies war eine geniale einsame Insel wo wir gemeinsam am Feuer unser Abendessen zubereiteten. Jeden Tag konnten wir dann auf einer anderen schönen Insel schlafen, es war wirklich sehr einsam, wir haben eine Woche keine Menschen getroffen. Tiere hatten wir in Form von Stechmücken jedoch reichlich, doch auch Biber und einen Elch haben wir gesehen.


Die gemeinsame Zeit war sehr gesegnet, sei es beim Kanufahren, am Lagerfeuer oder bei den langen Autofahrten. Wir geben Gott die Ehre für die Bewahrung bei der doch recht häufigen stürmischen See. Keiner ist gekentert auch unser jüngstes Teammitglied kam immer trocken an Land. Unsere Badewanne war der See, wo wir täglich reinspringen konnten. Zwei Tage haben wir das Land noch zu Fuß erkundet und waren hajken, wo uns dann auch viele Steckmücken begleitet haben.

Mit vielen genialen Eindrücken, Stichen :-) und dankbar für die schöne Zeit zusammen sind wir nach 14 Tagen wieder nach Hause gefahren.