Ohne Reisekasse zur Partnerstadt Riquewihr

Wo ist eigentlich unsere Reisekasse mit 710€ fragten wir uns kurz nach dem Einsammeln der Beiträge unserer 9 Radfahrer? Im oder etwa auf dem Auto einer der Eltern, die uns gerade ihre jugendlichen Pfadfinder anvertraut hatten??? Alles Suchen half nichts, das Geld war weg und wir wollten los. Mit dem Rad zur Partnerstadt von Weil der Stadt – Riquewihr in Frankreich, im schönen Elsass.

Für uns Leiter hieß es also für die Sache beten, Geld auslegen und losradeln ... erst mal durchs Würmtal und dann über Ettlingen nach Bühl. Dort konnten wir bei einer befreundeten Gemeinde übernachten. Nach einem Brunch-Gottesdienst (also wirklich schön frühstücken mit Liedern und kurzer Andacht) ging`s weiter nach Climbach, wo wir an einer schönen Quelle unsere Biwaks aufbauten. Spätestens nach dem Haarewaschen an der kalten Quelle waren wir wieder fit. Nach einer weiteren Nacht in Wasselonne, 4 platten Reifen, einer gerissenen Kette, 2 verschlissenen Satteltaschen, 100 Schnakenstichen und gefühlten 50 Liter Schweiß, kamen wir endlich am 29.05.2018 in Riquewihr an. Der Vorsitzende des Sportvereins kümmerte sich um einen Schlafplatz beim Sportplatz und wir konnten die schöne Altstadt hinter der Stadtmauer mit ihren vielen Türmen bestaunen. Die Häuser waren herrlich bunt und viele Innenhöfe waren be-stuhlt und lockten mit ihren „Winstuben“. Am nächsten Morgen besuchten wir noch die Stadtverwaltung und brachen dann nach Michelbach auf. Nach einer sehr gewittrigen Nacht folgte unsere Schlussetappe nach Neu-Breisach.

460 km und ca. 3500 Höhenmeter waren geschafft, erschöpft aber glücklich...auch weil wir einen Anruf vom Fundbüro erhielten: Die Reisekasse war von ehrlichen Findern auf der Bundesstraße Richtung Renningen gefunden und vollständig bei der Polizei abgegeben worden.

Royal Rangers Weil der Stadt